Verliehen von der Sparda-Bank Hessen eG
in Kooperation mit dem LFV Hessen.

Hessischer Feuerwehrpreis 2010:
Mit einem Motivationswettbewerb zum Sieg

Mit guten Ideen den Nachwuchs gewinnen – das war auch 2010 Motto des Wettbewerbs um den Hessischen Feuerwehrpreis. Die beste Idee von allen hatte in diesem Jahr die Kreisjugendfeuerwehr Fulda. Sie überzeugte die Jury mit ihrem Motivationswettbewerb „Jugendfeuerwehr des Jahres“. Mit dem zweiten Preis wurde die Freiwillige Feuerwehr Bad Arolsen ausgezeichnet. Der dritte Preis ging an die Feuerwehr Wolfhagen für ihr Filmprojekt „Nachts, wenn alles schläft“. Den Sonderpreis erhielt die Freiwillige Feuerwehr Rotenberg-Kortelshütte für ihr Projekt „Frauen an den Brandherd“ zur Gewinnung weiblicher Mitglieder. Ihre Auszeichnungen nahmen die Gewinner am 3. Dezember 2010 vor rund 100 Gästen im Frankfurter Europaviertel entgegen. Gratuliert wurde ihnen unter anderem vom damaligen Hessischen Minister des Innern und für Sport, Boris Rhein.

Die Preisträger 2010

Dr. h. c. Ralf Ackermann, Präsident des LFV Hessen (r.), Boris Rhein, damaliger Hessischer Innenminister (2. v. r.) und Jürgen Weber, Vorsitzender des Vorstandes der Sparda-Bank Hessen (l.), mit Vertretern der vier Sieger-Feuerwehren.

In diesem Jahr wurden Preisträger ausgewählt, die sich besonders um die Nachwuchsgewinnung verdient gemacht haben. Die Werbung von Frauen und gerade auch die Werbung um junge Menschen mit Migrationshintergrund ist dabei zurecht ins Zentrum gerückt.

Boris Rhein, damaliger hessischer Minister für Inneres und Sport