Verliehen von der Sparda-Bank Hessen eG
in Kooperation mit dem LFV Hessen.

Kameradschaft.

Atemschutz-Notfall: Sondereinheit gewinnt 1. Preis!

Die Freiwillige Feuerwehr Langen hat den Hessischen Feuerwehrpreis 2017 erhalten. Im Ideewettbewerb zum Thema „Neue Herausforderungen – neue Lösungen“ setzte sich das Team mit einer Sondereinheit für den Atemschutz-Notfall durch, der sogenannten Atemschutz-Notfall-Trainierten-Staffel. Ihre Mitglieder durchlaufen eine zweijährige Ausbildung, nach der sie perfekt gerüstet sind, um verletzte Kameraden sicher zu bergen. Die Idee ist inzwischen national und international anerkannt.

Die Auszeichnung „Feuerwehrheld des Jahres“ ging an zwei Feuerwehrfrauen der Freiwilligen Feuerwehr Dittlofrod/Körnbach. Während einer Theateraufführung hatten sie eine Darstellerin, die auf der Bühne mit Herzstillstand zusammengebrochen war, beispielhaft wiederbelebt.

Die Arbeit in der freiwilligen Feuerwehr ist ein intensives Ehrenamt, das den Mitgliedern oft viel abverlangt. Für ihren Einsatz zum Wohle anderer setzt der Hessische Feuerwehrpreis Zeichen.

Markus Müller, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Hessen eG

Zwei Auszeichnungen für Feuerwehrleute:

Jährliche
Preisverleihung

Dotierung Hessischer
Feuerwehrpreis:
insgesamt 6.000 Euro

Weitere Auszeichnung:
„Feuerwehrheld des Jahres“ und
„Herausragender Einsatz“

Unabhängige Jury:
Vertreter aus
Politik, Medien
und Feuerwehrpraxis

Am Ideenwettbewerb können
teilnehmen: alle Freiwilligen
Feuerwehren Hessens mit neuen
oder bereits realisierten Projekten
aus den Jahren 2009 bis 2017

Die „Feuerwehrhelden des
Jahres“ können nominieren:
alle Bürger Hessens mit
Vorschlägen zu Feuerwehr-
frauen und -männern aus
Hessen